Und hüte dich vor deinen Feinden - Fran Varadys fünfter Fall

Fran Varady hat endlich einen 'echten' Job in einer Pizzeria gefunden, der ihr die nötigen Rücklagen verschafft, wieder als Schauspielerin, also in ihrem eigentlichen Beruf, tätig zu werden. Zusammen mit Freunden will sie das Stück 'Der Hund von Baskerville' aufführen. Zudem ist es ihr gelungen, eine kleine Wohnung zu mieten. Doch die Zeiten bleiben nicht lange rosig. Zum einen gehen in dem Lokal, in dem sie arbeitet, teils recht merkwürdige Dinge vor sich, die ihren detektivischen Spürsinn wecken. Zum anderen hat sie versprochen, einem Jungen zu helfen, der sich illegal in England aufhält und einen zwielichtigen Menschenhändler namens Max sucht. Als dann auch noch ein grausamer Mord geschieht, steht Fran plötzlich zwischen mehreren Fronten und wird von gefährlichen Killern gejagt.

Dass sie stets Böses muss gebären - Fran Varadys vierter Fall

Dass sie stets Böses muss gebären - Fran Varadys vierter Fall - Februar 2006

Fran Varady, Schauspielerin und Teilzeitschnüfflerin, ist misstrauisch, als ein schmieriger Privatdetektiv ihr erzählt, dass eine Frau namens Eva ihn geschickt habe – Frans Mutter, die fortlief, als Fran sieben Jahre alt war. Nun liegt Eva im Sterben und möchte sie sprechen. Binnen kürzester Zeit ist Fran wieder mit der Mutter vereint, die sie seit 15 Jahren nicht gesehen hat. Doch der größte Clou kommt erst noch: Ihre Mutter hat noch eine Tochter, und Fran soll sie finden. Dass der schmierige Detektiv Fran offenbar hinterherschnüffelt, erleichtert ihr die Sache nicht gerade. Und als er schließlich vor Frans Wohnung gefunden wird – tot in seinem Auto –, geht der Ärger erst richtig los …

Die wahren Bilder seiner Furcht - Fran Varadys dritter Fall

Um sich über Wasser zu halten, jobbt Fran Varady in einem kleinen Eckladen in London. Eines Tages stürmt ein aufgeregter Kunde in den Shop und bittet Fran, die Toilette benutzen zu dürfen. Stunden später wird der Mann dort tot aufgefunden - ermordet. Er hat eine mysteriöse, noch nicht entwickelte Filmrolle bei sich, sowie eine kurze Notiz mit der Bitte um ein Treffen mit Fran. Fran beginnt wieder einmal auf eigene Faust nachzuforschen und gerät bald in Teufels Küche ...

Denn umsonst ist nur der Tod - Fran Varadys zweiter Fall

Fran Varadys 2. Fall Als Fran Varady dem verwahrlosten Obdachlosen Albie einen Kaffee spendiert, handelt sie sich jede Menge Ärger ein, denn der dankbare Mann zieht sie ins Vertrauen: Er behauptet, eine Entführung beobachtet zu haben. Die Polizei nimmt Albie nicht ernst, aber Fran beschließt, der Sache nachzugehen. Wenig später wird der Mann tot aufgefunden, und Fran steht erst am Anfang des Rätsels ...

Nur der Tod ist ohne Makel - Fran Varadys erster Fall

Fran Varadys 1. Fall Im Augenblick stehen die Sterne nicht günstig für Fran Varady: Sie hat keinen Job, das Geld ist knapp, London teuer, und demnächst soll sie auch noch das Dach über dem Kopf verlieren. Doch die stille, resolute Fran lässt sich nicht so leicht unterkriegen - bis sie eines Abends ihre Mitbewohnerin Terry erhängt in ihrem Zimmer findet. Die schöne, makellose, unnahbare Terry war nicht sehr beliebt in der Hausgemeinschaft, doch ihr Tod schockt alle. Fran beginnt den Fall zu untersuchen, und je tiefer sie in der Vergangenheit forscht, umso suspekter erscheint ihr Terrys Selbstmord. Die Spur führt sie aus London hinaus aufs Land und hinein in tödliche Gefahr ...

Und sei getreu bis in den Tod

Meredith Mitchell und Alan Markby planen ihre Hochzeit und haben eigentlich genug zu tun. Der Besuch von Toby Smythe, einem alten Freund von Meredith, wird daher mit gemischten Gefühlen aufgenommen, zumal Toby die beiden um professionelle Hilfe bittet: Alison Jenner, eine Verwandte von ihm, wird erpresst. Vor 25 Jahren stand sie wegen Mordverdachts an ihrer Tante Freda vor Gericht, wurde jedoch freigesprochen. Offensichtlich will jemand die Vergangenheit nicht ruhen lassen. Doch wer ist der anonyme Erpresser? Und welches Geheimnis glaubt er zu kennen? Meredith und Alan beginnen nur widerwillig zu ermitteln – und stoßen in ein Wespennest, was ihre Hochzeit auf mehr als nur eine Art gefährdet ...

Der Fluch der bösen Tat

In einem Wald unweit von Bamford findet ein Wanderer Menschenknochen. Superintendent Alan Markby läuft ein eisiger Schauder über den Rücken, als er von dem Fund hört. Als blutjunger Inspektor hatte er einen seiner seltenen Misserfolge: bei der Jagd nach einem brutalen Serienvergewaltiger, der spurlos untertauchte. Hat der Knochenfund mit ebendiesem Täter zu tun? Markby rollt den Fall neu auf. Doch prompt kommt ihm ein neuer Mordfall dazwischen. Besteht eine Verbindung zwischen den Morden? Eines jedenfalls steht fest: Die betroffenen Dorfbewohner wollen lieber keine schlafenden Hunde wecken ...

Mord wirft lange Schatten

Im Jahre 1889 wird William Oakley wegen Mordes an seiner Frau angeklagt. Obwohl das Verfahren eingestellt wird, verschwindet Oakley auf Nimmerwiedersehen. Über hundert Jahre später leben nur noch zwei Nachkommen der Familie: zwei Schwestern, die sich schweren Herzens entschließen, ihr baufälliges Haus zu verkaufen. Doch dann taucht unversehens ein junger Mann auf und behauptet, William Oakleys Urenkel zu sein. Er stellt Ansprüche auf das Haus und wird kurz darauf tot aufgefunden - vergiftet mit der gleichen Substanz, mit der auch seine Urgroßmutter umgebracht wurde. Um den Mörder zu finden, muss Superintendent Markby Ereignisse untersuchen, die über ein Jahrhundert zurückliegen ...

Akku Berechnung 1.6

Akku Leistung





Transfer Calc 1.6

Volumen, Bandbreite zu Zeit






Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.