Eifersucht. Krimigeschichten aus Skandinavien - Novenber 2007

Eifersucht. Krimigeschichten aus Skandinavien - Novenber 2007

An diesem Abend will Venke der ganzen Sache ein Ende machen - schon lange stört sie ihre Rolle als ewige Geliebte ... - Lilian und Torbjörn mieten sich ein Sommerhaus auf dem Land, doch eines Tages taucht eine Frau auf, die angeblich von ihrem Mann misshandelt wurde ... - Kommissar Erik Winter ist zu einem Klassentreffen eingeladen. Wenig später verschwindet eine ehemalige Mitschülerin ... Drei abgründige Erzählungen über die Eifersucht von Anne B. Ragde, Inger Frimansson und Åke Edwardson.

Samuraisommer - März 2006

Samuraisommer - März 2006

Das erste Kinderbuch des erfolgreichen schwedischen Krimiautors - Spannung auf höchstem Niveau Wie jedes Jahr muss Tommy den Sommer im verhassten Ferienlager auf dem Land verbringen, wo die herrschsüchtige "Alte" den Kindern das Leben zur Hölle macht. Doch Tommy kann sie nichts anhaben, denn er ist ein Samurai. Deswegen nennt er sich jetzt auch Kenny, nach dem japanischen Wort für Schwert. In jeder freien Minute flüchtet er in den Wald, um mit seinen Samurai-Brüdern an ihrem geheimen Schloss weiterzubauen. Doch dann verschwindet ein Mädchen aus dem Lager und es scheint, als hätte der Sohn der Alten etwas damit zu tun...

Segel aus Stein. - April 2005

Segel aus Stein. - April 2005

Als Kommissar Erik Winter eines Tages einen Anruf von seiner Jugendliebe Johanna Osvald bekommt, die ihn bei der Suche nach ihrem Vater um Hilfe bittet, ahnt er nicht, auf was für ein Abenteuer er sich einlässt. Denn Axel Osvald ist nach Schottland gereist, um das mysteriöse Verschwinden seines eigenen Vaters John zu lüften, eines einfachen Fischers, der während des Zweiten Weltkriegs mit seinem Boot verschollen ist. Doch Axel Osvald kehrt von dieser Reise niemals zurück, seine Leiche wird in den kargen Bergen über Loch Ness gefunden. War es Mord? Erik Winter macht sich kurz entschlossen selbst auf den Weg nach Schottland.

Zimmer Nr. 10 - August 2006

Zimmer Nr. 10 - August 2006

Die Frau im Zimmer Nr. 10 des abgetakelten Hotels zwinkert noch mit ihrem rechten Auge. Aber das hat einzig und allein mit den beiden Elektroden zu tun, die die Ärztin angelegt hat, um über die Muskelreaktionen den Todeszeitpunkt besser bestimmen zu können. Denn die junge Frau, Paula Ney mit Namen, wurde erhängt aufgefunden, mit einem offenbar erzwungenen Abschiedsbrief und einer blendend weiß gestrichenen Hand, die vielleicht der Mörder bepinselt hat. Kriminalkommissar Erik Winter aus Göteborg steht vor dem vielleicht rätselhaftesten Fall seiner Karriere. Doch damit nicht genug: Das Zimmer Nr. 10 kommt Winter überaus bekannt vor. Er erkennt, dass eben dieser Raum der Schauplatz seines ersten Kriminalfalls war. Der Kommissar holt auch diesen alten, niemals aufgeklärten Fall aus dem Archiv -- und stößt auf Bezüge, die nicht zuletzt sein eigenes Leben bedrohen. Denn er hat es mit einem Psychopathen zu tun, dem alles egal zu sein scheint ...

Winterland - Oktober 2006

Winterland - Oktober 2006

Spannende Stories zur kalten Jahreszeit: Ake Edwardsons Geschichten haben entweder den bekannten Kommisar Erik Winter zum Helden oder spielen im Eis udn Schnee und den Tagen der langen Dunkelheit. Der schwedische Bestsellerautor beherrscht die Kunst einen guten Krimi zu schreiben, auch auf kleinstem Raum perfekt.

Der Jukebox Mann - März 2006

Der Jukebox Mann - März 2006

Irgendwo in der schwedischen Provinz um die Mitte der 60er Jahre: Johnny Bergman fährt übers Land und betreibt in verschiedenen Cafés eine Reihe von Musikboxen. Johnny macht seinen Job schon seit mehr als zehn Jahren und ist allen Leuten nur als der “Jukebox-Mann” bekannt. Freunde hat er nur wenige, und sein ganzes Glück sind sein kleiner Lieferwagen und seine Jukeboxen, die so wohlklingende Namen wie Wurlitzer, Seeburg oder Jensen tragen. Doch mit den beginnenden “roaring sixties” muss Johnny schmerzhaft erfahren, wie sich Zeiten und Menschen ändern. Kaum jemand hört noch Elvis und den amerikanischen Rock `n´ Roll, mit dem seine Jukeboxen früher heißgelaufen sind und mit dem er groß geworden ist. Die Leute haben nun eigene Fernseher und Plattenspieler und bleiben offenbar lieber zu Hause. Mit diesen tief greifenden Veränderungen gerät Johnny in eine schwere Identitätskrise. Dabei holen ihn auch die bitteren Erinnerungen an seine Jugend als Pflegekind ein, als sich sein Bruder Seved sang- und klanglos aus dem Staub gemacht hat und er selber als Ausreißer mit einem Wanderzirkus durchs Land getingelt ist. Inzwischen sind seine einzigen Freunde der Säufer Eskil, der als minderbegabter Barbier sein Leben fristet, und die Kellnerin Elisabeth, die zusammen mit ihrem 10jährigen Sohn Lennart von ihrem Mann sitzen gelassen wurde ... Auf den ersten Blick ist Der Jukebox-Mann eher eine schlichte Verlierergeschichte, angefüllt mit viel Nostalgie, Sehnsucht und starken Gefühlen. Edwardson räumt der Beschreibung dieses lähmenden Zeitgefühls buchstäblich sehr viel Platz ein. Über viele Seiten sind die Jukeboxen und ihre Musik die Hauptdarsteller des Romans, wird ihnen somit in einer detailreichen Erzählung ein kleines Denkmal gesetzt. Genauer betrachtet ist Der Jukebox-Mann jedoch eine vieldeutige Beziehungsgeschichte. Johnny ist ein einsamer Mann, der sich von seiner Illusion von Freiheit und Unabhängigkeit verabschieden musste. Erst nach langem Hin und Her findet er auf diesem schmerzhaften Weg wieder zu sich selbst und seinen wirklichen Freunden.

Allem, was gestorben war. - August 2003

Allem, was gestorben war. - August 2003

Auf einer Parkbank im Hafen von Göteborg sitzt ein Mann. Er ist tot. Durchbohrt von einem langen Messer. Es ist ein unendlich heißer schwedischer Sommer. Die Hitze liegt bleischwer in den Straßen der Stadt. Zusammen mit seinen ehemaligen Kollegen von der Kriminalpolizei macht sich Privatdetektiv Jonathan Wide auf die Suche nach dem Täter. Als sie schließlich das letzte Teil in das mörderische Puzzle legen, sind sie selber vom Ergebnis und den Folgen überrascht ... Ein typischer Edwardson - spannend, sug-gestiv und stilsicher geschrieben.

Tanz mit dem Engel. - 2001

Tanz mit dem Engel. - 2001

In London und Göteborg geschehen zur gleichen Zeit mehrere grausame Morde an jungen Männern. Der Täter ist dabei immer nach demselben Ritual vorgegangen: Die Opfer wurden erstickt und erstochen, anschließend muß eine Art merkwürdiger Tanz stattgefunden haben. Gemeinsam mit seinem Londoner Kollegen machen sich der schwedische Kommissar Erik Winter auf die Suche nach einem Verrückten. Doch schon bald muß er feststellen, daß der Mann, der den tödlichen Tanz mit dem Engel perfekt beherrscht, ihm nähersteht, als ihm liebt ist...

Seite 1 von 2

Suchen Unterstützung für diese Website!

Diese Website gefällt Euch? Wenn Ihr mit einem Textlink oder auch einem Banner auf dieser Webseite vertreten sein wollt, setzt Euch bitte mit uns in Verbindung. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Akku Berechnung 1.6

Akku Leistung





Transfer Calc 1.6

Volumen, Bandbreite zu Zeit