7050 Ereignisse (Push Service)

E-Mail-Zustellung gescheitert: DNS-Fehler.

Der Name des SMTP-Servers konnte nicht aufgelöst werden.

  • Ãœberprüfen Sie im Menü "System / Push Service", ob im Feld "SMTP-Server" der richtige SMTP-Server eingetragen ist. Stellen Sie auch sicher, dass die Schreibweise korrekt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass eine Verbindung ins Internet existiert. Wenn Sie über Ihren Internetbrowser surfen können, dann existiert eine Internetverbindung.
  • Wenn alle Angaben richtig sind und eine Internetverbindung existiert, dann versuchen Sie die E-Mail manuell zu versenden. Klicken Sie im Menü "System / Push Service" auf "Test-E-Mail versenden".
  • Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den E-Mail-Anbieter.
  • E-Mail-Zustellung gescheitert: Interner Fehler.

    Bei der E-Mail-Zustellung ist ein interner Fehler aufgetreten.

  • Ãœberprüfen Sie im Menü "System / Push Service" alle Einstellungen.
  • Versuchen Sie, die E-Mail manuell zu versenden. Klicken Sie im Menü "System / Push Service" auf "Test-E-Mail versenden".
  • Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den AVM Support.
  • E-Mail-Zustellung gescheitert: TCP-Fehler.
  • Ãœberprüfen Sie im Menü "System / Push Service", ob im Feld "SMTP-Server" der richtige SMTP-Server eingetragen ist. Stellen Sie auch sicher, dass die Schreibweise korrekt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass eine Verbindung ins Internet existiert. Wenn Sie über Ihren Internetbrowser surfen können, dann existiert eine Internetverbindung.
  • Versuchen Sie, die E-Mail manuell zu versenden. Klicken Sie im Menü "System / Push Service" auf "Test-E-Mail versenden".
  • Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den E-Mail-Anbieter.
  • E-Mail-Zustellung gescheitert: Timeout.
  • Ãœberprüfen Sie im Menü "System / Push Service", ob im Feld "SMTP-Server" der richtige SMTP-Server eingetragen ist. Stellen Sie auch sicher, dass die Schreibweise korrekt ist.
  • Stellen Sie sicher, dass eine Verbindung ins Internet existiert. Wenn Sie über Ihren Internetbrowser surfen können, dann existiert eine Internetverbindung.
  • Versuchen Sie, die E-Mail manuell zu versenden. Klicken Sie im BMenü "System / Push Service" auf "Test-E-Mail versenden".
  • Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den E-Mail-Anbieter.
  • E-Mail-Zustellung gescheitert: <Fehlermeldung des SMTP-Servers>

    Die E-Mail konnte nicht zugestellt werden.

  • Ãœberprüfen Sie im Menü "System / Push Service" die E-Mail-Adressen (Absender und Empfänger) sowie die Anmeldedaten.
  • Versuchen Sie, wenn die Daten richtig eingegeben sind, die E-Mail manuell zu versenden. Klicken Sie im Menü "System / Push Service" auf "Test-E-Mail versenden".
  • Wenn der Fehler weiterhin auftritt, wenden Sie sich an den E-Mail-Anbieter.
  • 7050 Ereignisse (WLAN)

    WLAN-Station abgemeldet: Rechnername: <Rechnername>, Mac-Adresse: <Mac-Adresse>

    Die genannte WLAN-Station ist nicht mehr an der FRITZ!Box angemeldet. Ursache kann sein:

    • Der Computer mit dem WLAN-Adapter wurde ausgeschaltet.
    • Die WLAN-Station befindet sich außerhalb der WLAN-Reichweite der FRITZ!Box.
    • Der WLAN-Adapter wurde vom Computer getrennt.
    WLAN-Anmeldung ist gescheitert: Association-Fehler. Capabilities nicht kompatibel. Rechnername: <Rechnername>, Mac-Adresse: <Mac-Adresse>

    Ãœberprüfen Sie in den WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box im Menü "WLAN \ Funkeinstellungen" die Einstellung "Modus". Der hier eingestellte Modus muss vom WLAN-Adapter im WLAN-Klienten unterstützt werden. Stellen Sie hier den Wert "g+b" ein.

    WLAN Anmeldung ist gescheitert: Association-Fehler. Datenrate nicht kompatibel. Rechnername: <Rechnername>, Mac-Adresse: <Mac-Adresse>.

    Ãœberprüfen Sie in den WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box im Menü "WLAN \ Funkeinstellungen" die Einstellung "Modus". Der hier eingestellte Modus muss vom WLAN-Adapter im WLAN-Klienten unterstützt werden. Stellen Sie hier den Wert "g+b" ein.

    WLAN-Anmeldung ist gescheitert: Association-Fehler. Capabilities nicht kompatibel. Rechnername: <Rechnername>, Mac-Adresse: <Mac-Adresse>.

    Ãœberprüfen Sie in den WLAN-Einstellungen der FRITZ!Box im Menü "WLAN \ Funkeinstellungen" die Einstellung "Modus". Der hier eingestellte Modus muss vom WLAN-Adapter im WLAN-Klienten unterstützt werden. Stellen Sie hier den Wert "g+b" ein.

    WLAN-Anmeldung ist gescheitert: Association-Fehler. Mac-Adresse wird nicht zugelassen. Rechnername: <Rechnername>, Mac-Adresse: <Mac-Adresse>.

    Der MAC-Address-Filter ist eingeschaltet und ein in der Geräteliste nicht zugelassener WLAN-Klient versucht sich anzumelden.

    WLAN-Anmeldung ist gescheitert: Autorisierung fehlgeschlagen. Rechnername: <Rechnername>, Mac-Adresse: <Mac-Adresse>

    Eine WLAN-Station hat versucht, sich mit einem ungültigen WLAN-Netzwerkschlüssel anzumelden. Die FRITZ!Box hat die WLAN-Verbindung daher abgelehnt. Die WLAN-Station hatte zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit, Daten mit Ihrem Netzwerk auszutauschen.

    7050 Ereignisse (Settings)

    Das Import-Kennwort ist falsch.

    Wiederholen Sie die Eingabe des Kennworts.

    Hinweis: Wenn Sie die Einstellungen ohne Kennwort gesichert haben, können Sie diese nur auf der gleichen FRITZ!Box wieder herstellen. Damit Einstellungen auf einer anderen FRITZ!Box importiert werden können, müssen sie mit Kennwort gesichert sein.

    Die angegebene Datei ist keine gültige Import-Datei.

    Sie haben eine Datei ausgewählt, die keine Import-Datei ist.

    Die angegebene Datei ist zu groß.

    Sie haben eine Datei ausgewählt, die keine Import-Datei ist.

    Die Import-Datei enthält eine Landeseinstellung, die auf dieser FRITZ!Box nicht importiert werden kann.

    Die Einstellungen können nur auf einer FRITZ!Box mit gleicher Landeseinstellung wiederhergestellt werden.

    Die Import-Datei ist nicht vorhanden oder zu klein.

    Sie haben eine Datei ausgewählt, die keine Import-Datei oder nicht vorhanden ist.

    Die Import-Datei passt nicht zu der aktuellen Firmware-Version.

    Die Import-Datei wurde auf einer FRITZ!Box mit aktuellerer Firmware erstellt.

    Aktualisieren Sie die Firmware auf Ihrer FRITZ!Box und importieren Sie die Einstellungen erneut.

    Die Import-Datei passt nicht zu diesem Gerätetyp der FRITZ!Box.

    Die Einstellungen können nur auf einer FRITZ!Box gleichen Typs wiederhergestellt werden.

    Die Import-Datei passt nicht zu dieser Geräte-Variante der FRITZ!Box.

    Die Einstellungen können nur auf einer FRITZ!Box gleichen Typs und gleicher Geräte-Variante wiederhergestellt werden.

    Es es ein nicht näher spezifizierter Fehler aufgetreten.

    • Versuchen Sie noch einmal, die Einstellungen wiederherzustellen.
    • Wenn Sie erneut diese Fehlermeldung erhalten, wenden Sie sich an den AVM-Support.

    Schwerwiegender Fehler beim Import. Die FRITZ!Box wurde auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.

  • Erstellen Sie eine neue Import-Datei und versuchen Sie noch einmal, die Einstellungen zu importieren.
  • Wenn Sie erneut diese Fehlermeldung erhalten, geben Sie die Daten per Hand ein oder wenden Sie sich an den AVM-Support.
  • 7050 Ereignisse (DynDNS)

    Dynamic DNS-Fehler: Der angegebene Domainname kann nicht aufgelöst werden.

    Der in der Aktualisierungsanforderung angegebene Domainname existiert nicht. Ãœberprüfen Sie den Domainnamen in den Einstellungen im Menü "Internet \ Dynamic DNS".

    DynDNS-Fehler: Der DynDNS-Anbieter meldet Fehler <Meldung>

    Diese Meldung wurde vom Dynamic DNS-Anbieter übermittelt. Ãœberprüfen Sie Ihre Anmeldedaten. Wenn das Problem dauerhaft besteht, wenden Sie sich an Ihren DynDNS-Anbieter.

    7050 Ereignisse (Telefonie)

    Anmeldung der Internetrufnummer (<Rufnummer>) war nicht erfolgreich. Ursache: DNS-Fehler

    Ãœberprüfen Sie, ob der Registrar bei den Anmeldedaten für die Internettelefonie richtig angegeben wurde.

    Anmeldung der Internetrufnummer <Rufnummer> war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: <Meldung>

    Die Meldungen, die hier angegeben werden, werden vom Internettelefonie-Anbieter übermittelt. Wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter, um die Bedeutung der Meldungen zu erfragen.

    Anmeldung der Internetrufnummer (<Rufnummer>) war nicht erfolgreich. Ursache: Gegenstelle antwortet nicht. Zeitüberschreitung.

    Ãœberprüfen Sie die Anmeldedaten für die Internettelefonie. Wenn dieser Fehler weiterhin gemeldet wird, wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter.

    Abmeldung der Internetrufnummer <Rufnummer> war nicht erfolgreich. Gegenstelle meldet Ursache: <Meldung>

    Die Meldungen, die hier angegeben werden, werden vom Internettelefonie-Anbieter übermittelt. Wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter, um die Bedeutung der Meldungen zu erfragen.

    Internettelefonie mit <Rufnummer> war nicht erfolgreich. Ursache: <Meldung>

    Die Meldungen, die hier angegeben werden, werden vom Internettelefonie-Anbieter übermittelt. Wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter, um die Bedeutung der Meldungen zu erfragen.

    Die Internetverbindung (Telefonie) wird kurz unterbrochen, um der Zwangstrennung durch den Anbieter zuvorzukommen.

    Anschließend wird die Internettelefonieverbindung wieder aufgebaut.

    Internetverbindung (Telefonie) getrennt: Die Gegenstelle beantwortet keine LCP-Echo-Requests.

    Die Verbindung wurde getrennt, weil die Gegenstelle nicht antwortet. Wenn der Fehler wiederholt auftritt, wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter.

    Internetverbindung (Telefonie) wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: <IP-Adresse>, DNS-Server: <DNS-Server>, Gateway: <Gateway>

    Die FRITZ!Box hat die Internetverbindung mit den angegebenen Parametern aufgebaut.

    Internetverbindung (Telefonie) wurde getrennt.

    Diese Meldung wird beispielsweise angezeigt, wenn die Timerfunktion aktiviert ist und die Internetverbindung nicht genutzt wird. Beim Übernehmen geänderter Einstellungen wird die Internetverbindung ebenfalls getrennt.

    PPP-Anmeldung beim Internettelefonie-Anbieter ist fehlgeschlagen.

    Die PPP-Aushandlung zwischen der FRITZ!Box und der Gegenstelle ist beim Verbindungsaufbau fehlgeschlagen. Ãœberprüfen Sie die Zugangsdaten für den Internettelefonie-Anbieter in den Einstellungen auf der FRITZ!Box.

    PPP-Aushandlung für Internettelefonie ist fehlgeschlagen.

    Die PPP-Aushandlung zwischen der FRITZ!Box und der Gegenstelle ist beim Verbindungsaufbau fehlgeschlagen. Ãœberprüfen Sie die Zugangsdaten für den Internettelefonie-Anbieter in den Einstellungen auf der FRITZ!Box.

    PPP-Aushandlung für Internettelefonie ist fehlgeschlagen: Loopback gefunden.

    Die FRITZ!Box erhält die geschickten Daten zurück. Dies deutet auf ein Problem bei Ihrem Internettelefonie-Anbieter hin. Wenn der Fehler wiederholt auftritt, wenden Sie sich an den Internettelefonie-Anbieter.

    Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung für Internettelefonie. (<Protokollname>)

    Der Verbindungsaufbau wurde abgebrochen, weil eine erwartete Antwort nicht in der vorgegebenen Zeit eingetroffen ist. Wenn der Fehler wiederholt auftritt, prüfen Sie Ihre Zugangsdaten und wenden Sie sich an Ihren Internettelefonie-Anbieter.

    Suchen Unterstützung für diese Website!

    Diese Website gefällt Euch? Wenn Ihr mit einem Textlink oder auch einem Banner auf dieser Webseite vertreten sein wollt, setzt Euch bitte mit uns in Verbindung. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Akku Berechnung 1.6

    Akku Leistung





    Transfer Calc 1.6

    Volumen, Bandbreite zu Zeit